Neuerscheinung: Willi Raguse – Nacht um Pommern

Neuerscheinung im Gallus Verlag:

»Nacht um Pommern« von Willi Raguse

… Zeit vergeht – Erinnerung bleibt!

Nacht-um-PommernDie kindliche Idylle des kleinen Jungen aus Dubbertech wird jäh zerrissen von dem im Frühjahr 1945 einsetzenden Vormarsch der Russen und der Vertreibung und Flucht der Pommern aus ihrer Heimat. Was folgt ist atemberaubend!

„Nacht um Pommern“ ist eine biografische Dokumentation im Gallus Verlag, die neben den Erinnerungen des Autors an selbst Erlebtes auch die Erinnerungen an Erzählungen des Vaters von dessen Kriegsgefangenschaft und beschwerlicher Flucht aus dem Arbeitslager in drei Kurzgeschichten beschreibt. Die eindrucksvollen und facettenreichen Geschichten sind nichts für schwache Nerven und ziehen Leserinnen und Leser gekonnt in ihren Bann. Mit erfrischendem Duktus und (stellenweise dunklem) Humor erläutert Willi Raguse schonungslos aber ohne Schuldzuweisungen oder Anklagen seine Erinnerungen an die Erlebnisse und Geschehnisse jener dunklen Tage und zeigt gleichzeitig zwischen den Zeilen auf, mit welcher Haltung solche Eindrücke und Erinnerungen verarbeitet werden können.

»Nacht um Pommern« ist ein Muss für alle, die sich für Augenzeugenberichte und Schicksale der aussterbenden 2. Weltkriegsgeneration interessieren.

Angesichts der Vertreibungen und Flüchtlingsbewegungen dieser Tage erfährt die Geschichte gleichsam einen traurigen aktuellen Bezug.

Jetzt als Taschenbuch erhältlich bei:

> ePubli *
> Amazon *
> im Buchhandel * (ISBN 978-3-7375-8339-8)

»Nacht um Pommern«
120 Seiten, 17 Abbildungen, Soft-Cover, Gallus Verlag 2016.

* 9,95 Euro

Leseprobe:

Nacht-um-Pommern

Hinweis: Der Inhalt dieses Buches kann fiktive, erinnerte und überlieferte Elemente enthalten und erhebt nicht den Anspruch, in allen Teilen der Wahrheit oder Geschichtsschreibung zu entsprechen.
Veröffentlicht unter Allgemein, Biografie | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Foto 2 Comic im Gallus Verlag

Biografische Dokumentationen haben viele Gesichter. Der Gallus Verlag bietet jetzt die Möglichkeit, Deine Fotos und Deine Story in einem persönlichen Comic Strip zu verewigen.

Comic-Strip_01_web

Um einem Foto mehr Wirkungskraft zu verleihen, kommen heute immer häufiger vorprogrammierte fotografische Filter zum Einsatz. Sharingplattformen wie Vine oder Instagram bieten diese Möglichkeit auf einen Klick, ebenso wie viele Kamera-Softwares und Apps. Es gibt ein Universum an Gestaltungsmöglichkeiten mit Anwendungen wie Gimp, Picasa, Paint und natürlich Photoshop, dem Champion unter den Bildbearbeitungsprogrammen.

Was leider nicht einfach auf Knopfdruck funktioniert, ist das Erstellen eines Comics oder Cartoons aus Ihrem Foto. Um zu dieser beliebten Darstellungsform zu kommen, ist auch heute noch digitale künstlerische ›Handarbeit‹ bei der Bildbearbeitung vonnöten.

Da ich selbst ein großer Comicfan bin und individuelle, persönliche Comics für eine wunderbare Dokumentationsform halte, biete ich diesen Service ab sofort im Gallus Verlag an. Es ist in der Tat faszinierend, welche Ausdrucksmöglichkeiten sich für Botschaft und Atmosphäre eines Bildes dabei auftun.

Personalisierte Comics transportieren mehr als nur ein Bild, sie erzählen Deine Geschichte!

Das Besondere bei dieser Darstellungsform ist, dass eine Botschaft oder gar eine ganze Story mit einem Bild ausgedrückt oder angedeutet werden kann. Auch das integrieren mehrerer Fotos zu einer Bildergeschichte, einem sogenannten ›Comic Strip‹, ist spannend.

Dank digitaler Druckverfahren gibt es zahlreiche Möglichkeiten, das eigene (Comic-)Erinnerungsfoto anspruchsvoll zu veredeln. Ein Ausdruck auf Leinwand oder Alu-Dibond bringt den besonderen Augenblick als attraktiven Wandschmuck in die eigenen vier Wände.

Personalisierte Comics eignen sich übrigens auch ideal als exklusives Geschenk, als T-Shirt-Motiv, als ausgefallenes Profil- oder Hintergrundbild in sozialen Netzwerken und für viele andere Gelegenheiten – also nix wie los: Einfach ein einzelnes oder mehrere Fotos auswählen und sich beim Gallus Verlag melden!

David G. Rieder
Gallus Verlag

info@gallus-verlag.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Song From The Forest

Am 11. September war bundesweiter Kinostart für eine wirklich außergewöhnliche biografische Dokumentation!

Offiziellen Trailer bei YouTube ansehen!

Song From The Forest ist ein biografischer Film, ein Film über das Leben und die Liebe – die Liebe zur Musik, zur Natur, zur Welt, den Menschen und Kulturen; die Liebe zwischen Vater und Sohn. Song From The Forest ist auch ein Film über den Zustand der Welt und über einige der großen Themen zu Beginn des 21. Jahrhunderts – Heimat, Identität, Entfremdung, Interkulturalität, Globalisierung.

In einem modernen Epos begleitet der Journalist und Filmemacher Michael Obert den amerikanischen Musikologen Louis Sarno und dessen Sohn, den Pygmäenjungen SAMEDI, auf ihrer Reise aus dem afrikanischen Regenwald nach New York City.

Samedi__1.20.1

Von einem, der auszog….

Mitte der 80er Jahre reist der Amerikaner Louis Sarno, Jugendfreund von Jim Jarmush, durch Afrika. Eigentlich hat er nicht vor, seiner Heimatstadt New York City, seiner Freundin, seinen Künstlerfreunden dauerhaft den Rücken zu kehren. Er ist auf der Suche nach speziellen musikalischen Traditionen, um Aufnahmen zu machen.

In New York hat Sarno mysteriöse Sounds der Pygmäen im Radio gehört und auf Band aufgenommen. Mit der Musikkassette im Gepäck ist er in Zentralfrika unterwegs, doch niemand, dem er begegnet, kennt diese Musik. Die Reise führt ihn immer weiter ins Kongobecken und in den Regenwald, wo seine beharrliche Suche schließlich doch belohnt wird. Sarno trifft jemanden, der die Lieder auf seiner Kassette kennt und zuordnen kann.

Samedi__1.13.1

Der Stamm der Bayaka Pygmäen war also die Quelle. Seine Tradition brachte diese mysteriösen Klänge hervor. Die Bayaka leben im zentralafrikanischen Regenwald, ein Volk von Jägern und Sammlern, das mit selbstgeknüpften Netzen hauptsächlich die Waldantilope jagt und sich an den reichhaltigen Schätzen des Waldes Genüge tut. Song From The Forest liefert eindrucksvolle Beschreibungen dieser kulinarischen Genüsse.

Das Versprechen

Louis Sarno findet tatsächlich Zugang zum Stamm der Bayaka. Er wird zum ersten Weißen, der einem Pygmäenvolk angehört, er hat eine Pygmäenfrau und einen Sohn: SAMEDI. Nach und nach wird er zu einer zentralen Figur im Stamm und übernimmt Verantwortung im sozialen Geschehen.

Samedi__1.9.1

So lebt Louis Sarno viele Jahre und Jahrzehnte im Regenwald. Der Kontakt nach New York ist nicht abgebrochen, aber den Umständen entsprechend äußerst spärlich. Allerdings ist da noch dieses Versprechen, das Sarno seinem Sohn SAMEDI gab, als dieser im Säuglingsalter schwer krank geworden war und beinahe starb: Er würde SAMEDI eines Tages die andere Welt zeigen, aus der er damals zu ihnen gekommen war, den urbanen Dschungel aus Stahl, Glas und Beton: seine Heimatstadt New York City…

Samedi__1.23.1

Die Reise / Der Film

Song From The Forest löst das große Versprechen ein und lässt den Zuschauer diese dramatische Reise zwischen zwei Welten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, hautnah und eindrucksvoll miterleben. Sarno und SAMEDI erleben die Großsstadt, jeder auf seine Weise, und es scheint, als fände sich der Sohn darin schneller zurecht, als der Vater, der einst hier zu Hause gewesen war.

Samedi__1.7.1Bilder auf dieser Seite: © Song From The Forest

Mehr wird nicht verraten!

Song From The Forest ist der Gewinner des Internationalen Dokumentarfilmfestivals Amsterdam 2013.

Der Gallus Verlag meint: unbedingt anschauen!


Offizielle Website: songfromtheforest.com
Fanpage bei Facebook: facebook.com/songfromtheforest

Kinotermine:

SftF_Kintermine

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Das neueste Gallus Verlag-Biografieprojekt ist abgeschlossen!

Hamburg im RückspiegelEs ist die verschlungene Geschichte zweier Lebenswege, die in der bürgerlichen Gesellschaft im Hamburg der zwanziger Jahre ihren Anfang nahm.

Eine bildreiche und ergreifende Beschreibung unbeschwerter, wenngleich strenger Kindertage, einer zerrissenen, elitären Schulzeit und dem romantischen Kennenlernen zweier Teenager während des Zweiten Weltkrieges. Auf das kurze Aufflammen der jungen Liebe folgte schon bald die abprupte Trennung durch die ausweglosen Zwänge des Kriegsgeschehens. Würde man sich je wieder finden?

Eindrückliche Schilderungen des Soldatenlebens und des Lebens einer jungen Frau in Hamburg zu jener Zeit: Bombennächte, Hunger, Tod und Verzweiflung. Dann das glückliche Wiedersehen, die heimliche Verlobung, die Studien- und Ausbildungsjahre in der zerstörten Heimatstadt, der Wiederaufbau. Endlich die romantische Hochzeit und die lang ersehnte, keineswegs leichte, aber umso glücklichere Gründung der eigenen Familie.

Ein Familien- und Arbeitsleben mit aufregenden Hochs und niederschmetternden Tiefs nahm seinen Anfang und führte durch viele Jahrzehnte über zahlreiche Stationen, krasse Hindernisse, Umwege, Verluste und Durststrecken, ebenso wie überglückliche Momente, Erfolge und tolle Entwicklungen schließlich zu einem bewussten, reflektierten und tatsächlich glücklichen Lebensabend.

Heute sind die beiden Eheleute 89 und 91 Jahre alt und freuen sich nun mit Ihren Kindern und mehr als einem Dutzend Enkel und Urenkel über ihre exklusive Lebens-Dokumentation und umfassende Doppel-Biografie:

„Lieber Herr Rieder, wie schön, dass es geschafft ist! Das Buch ist wunderbar geworden und ich freue mich sehr mit meinen Eltern, dass dieses Großprojekt wirklich zu Ende gebracht werden konnte. Eine wahre Leistung! Ich danke Ihnen für Ihre gute, sicherlich nicht immer leichte Arbeit und dafür, dass dieses Buch zustande kommen konnte. Es begeistert mich, darin zu lesen!“

‚Erlebtes – allein und gemeinsam‘, 262 Seiten, 253 Abbildungen, Hardcover, Gallus Verlag 2014. (Das aufwändig gestaltete Buch wurde in privater Auflage produziert und steht exklusiv der Familie zur Verfügung.)

Wenn Sie sich für biografische Dokumentationen im Gallus Verlag interessieren, schreiben Sie einfach eine Mail an info@gallus-verlag.de, wir freuen uns!

David G. Rieder

Veröffentlicht unter Biografie | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Fragen des Lebens…

Einige spannende biografische Fragen bleiben ungelöst. Nichtsdestotrotz lohnt es sich bei manchen davon, sie immer wieder zu stellen…

Weil es so schön passt an dieser Stelle eine Episode aus der Reihe ›dadsdiary‹:

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Gallus Verlag – jetzt wieder zu 100%!

Momentaufnahmen_001_©Rieder

Liebe Freunde,

nach meinem dreijährigen Engagement bei Seniorentreff.de und dem bevorstehenden Abschluss meines jüngsten großen Biografie-Projektes „ERLEBTES – allein und gemeinsam“, steht Euch der Gallus Verlag ab März 2014 wieder mit voller Kapazität zur Verfügung und freut sich auf weitere spannende Lebensgeschichten!

Euer David Rieder

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Gallus Verlag glaubt an seriöse Zunft

Hallo liebe Biografiefreunde!

Gestern wurde der Gallus Verlag in einer DPA-Meldung erwähnt, die u.a. bei Focus-Online veröffentlicht wurde. Dort heißt es, David G. Rieder warne vor „Schwarzen Schafen der Biografie-Branche“. Leider wurde da ein Nebensatz des geführten Telefoninterviews zu meiner Hauptaussage stilisiert. Ich möchte hierzu ergänzen, dass in diesem Geschäft bestimmt vereinzelte „Schwarze Schafe“ anzutreffen sind, dass ich aber sicher bin, dass die qualifizierten Kolleginnen und Kollegen ihre Arbeit sehr ernst nehmen und dabei sehr seriös zu Werke gehen.

Bei meiner Tätigkeit als Biograf und im Seniorennetzwerk Seniorentreff.de habe ich die Erfahrung gemacht, dass es viele Vorbehalte gibt, gegen die Arbeit der Biografen, und dass die warnenden Stimmen meistens die lautesten sind. In diesen Kanon wollte ich mich nicht einreihen, vielmehr möchte ich dazu ermutigen und gewiss niemanden in seinem Vorhaben verängstigen, die eigene Lebensgeschichte zu Papier zu bringen.

Die Entscheidung fällt oft schwer genug und auch die Kosten sind meist nicht unerheblich, da ist es wenig hilfreich, eine Angst davor zu schüren, man könnte von einem Gauner übers Ohr gehauen werden. Biografen leisten keine leichte und in der Regel eine hochqualifizierte und sehr hilfreiche Arbeit. Diese Arbeit hat ihren Preis, wie die eines Handwerkers, eines Journalisten oder eines Grafikers.

Vermeintlichen Erfolg versprechende Vermarktungsmodelle für Biografien sind eine andere Sache. Viel Geld verdient man als Privatperson mit der Veröffentlichung seiner Biografie in der Regel nicht. Es gibt Ausnahmen, aber rosige Versprechen im Bereich der Vermarktung sollten meines Erachtens sehr genau geprüft werden. Ich wende mich aber entschieden gegen eine Generalverurteilung der Biografen aufgrund unseriöser Marketingversprechen einzelner „Schwarzer Schafe“.

Insgesamt freue mich natürlich trotzdem über die DPA-Meldung, denn ich glaube, es ist wichtig, die Menschen auf die Möglichkeiten der privaten biografischen Dokumentation auch in der Presse aufmerksam zu machen. Diese werden hier knapp und zutreffend zusammengefasst und als Ansprechpartner die „alten Hasen“ der Branche genannt. Der Gallus Verlag freut sich über die Erwähnung!

Geschichten die das Leben schreibt – Focus-Online

David G. Rieder

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar

Das Gallus Verlag-Kunstprojekt: „Dadsdiary“

DadsdiaryDadsdiary ist ein Vater-Sohn-Projekt. Kurz vor seinem Tod holte Vater eine Kassette aus dem Schrank und übergab mir mit Tränen in den Augen einige Blätter.

Die über Jahre formulierten Gedanken, Aphorismen und Reflexionen sollte ich in die Welt bringen. Eine Buchfassung erwies sich schnell als unbefriedigend, denn die gehaltvollen Sätze fingen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft an, sich zu beengen und zu bekriegen.

Aus dieser Not entstand das neuartige Format der Dadsdiary-Video-Aphorismen. Angelehnt an der Kunstform der „Visuellen Poesie“ verschaffen die Screeninstallationen den einzelnen Gedanken ihren angemessenen Raum.

Im Rhythmus der klassischen Schreibmaschine – als Metapher für das allmähliche Verfassen der Gedanken – vermitteln die Video-Aphorismen von Dadsdiary den Eindruck einer altbekannten haptischen Materialität, eines mit Typen behackten Papierzettels.

Sie bedienen sich der Schrift auch als Gestalt und Gegenstand und vereinen so den Produktprozess von Sprache und Bild. Das Schrift-Bild des Gedankens wird in seiner Entstehung vom ersten Buchstaben bis zur fertigen Formulierung vor Augen geführt.

Bislang wurden 85 Dadsdiary-Video-Aphorismen in HD-Qualität auf www.dadsdiary.de veröffentlicht.

Veröffentlicht unter Allgemeines, Biografie, Dokumentation, Web-Site | Hinterlasse einen Kommentar

Biografien im Ost-Kongo II

Inzwischen ist Michael Obert aus dem Ost-Kongo zurückgekehrt und hat seinen beklemmenden Artikel zur Situation in den Koltanminen im Zeitmagazin veröffentlicht:

http://www.zeit.de/2011/02/Kongo-Rohstoffe

Veröffentlicht unter Allgemeines, Biografie, Dokumentation | Hinterlasse einen Kommentar

Biografie als Brücke der Kulturen

Lebensgeschichten verknüpfen unsere Welt!

Brücken schlagen, aufeinander zugehen, sich gegenseitig öffnen und zuhören. Versuchen, den anderen zu verstehen. Mit Rücksicht und Sensibilität die Würde und die Bedürfnisse des Gegenübers im Auge behalten – gegenseitig – auch wenn das Pendant zunächst fremd erscheint.

Ein Leben nach diesen Werten wünscht sich wahrscheinlich die große Mehrheit unserer Weltbevölkerung, ganz egal welcher Herkunft, Nation oder religiösen Gesinnung. Selbst politische oder gar militärische Differenzen können in der Regel nichts ändern an dem Bedürfnis der meisten, in Frieden und gegenseitigem Einvernehmen zusammenzuleben.

Aber sind diese Fragen der Verständigung zwischen Völkern und Kulturen nicht dieselben, die uns Menschen stets auch in unserem ganz privaten Umfeld betreffen? Hören wir einander zu? Sind wir offen? Beschäftigen wir uns mit dem Schicksal unserer Nachbarn, unserer Freunde, unserer Eltern und Großeltern?

Das Interesse am Nächsten, an der einzelnen, der individuellen Person ist für eine Gesellschaft von genauso grundlegender Bedeutung wie die Verständigung unter den Völkern, Gesellschafts- und Glaubensformen, denn im Geflecht und Zusammenspiel ihrer Einzelschicksale liegt jede Gemeinschaft begründet.

Die Lebensgeschichten der Menschen sind die kostbare Substanz unseres Daseins. Sie beschreiben Wurzeln, Herkunft, Kultur, Lebensweise und Tradition, sie zeigen aber auch Strategien zur Konfliktbewältigung, Lösungsmodelle, Verständigungs- und Integrationsmöglichkeiten auf, denn sie machen oft nicht Halt vor den kulturellen, religiösen, lateralen und militärischen Grenzen und Barrieren dieser Welt.

Wenn wir nicht müde werden einander zuzuhören, aufeinander zu hören und uns füreinander zu interessieren, dann können wir es schaffen – im Kleinen und im Großen – eine befriedete und blühende Welt zu gestalten und in Respekt und Würde zusammenzuleben – gemeinsam – Generation für Generation.

Der Gallus Verlag richtet seine Aufmerksamkeit gezielt auf die persönlichen, die individuellen Standpunkte der Menschen. Wir wollen jeden Menschen dazu ermutigen, seine eigene Geschichte zu erzählen, seine persönliche Sicht der Dinge zu beschreiben. Jeder Lebenslauf ist eine einmalige und nie wiederkehrende Erscheinung in dieser Welt und die Auseinandersetzung damit ist für die Menschen selbst und gleichsam für ihre Liebsten, die engsten Wegbegleiter und nachfolgenden Generationen, aber auch für  jeden Außenstehenden von prägender Bedeutung.

Sich gegenseitig sein Leben erzählen und dem Erzählenden aufmerksam zuhören bedeutet im Privaten wie im Öffentlichen immer, die Voraussetzung schaffen für ein gegenseitiges Verstehen. Auf diese Weise lassen sich Brücken bauen und Zusammenhänge herstellen, denn eines bleibt unter dem Strich stets Gewiss: Die individuellen Lebensgeschichten verknüpfen unsere Welt!

David G. Rieder

Veröffentlicht unter Allgemeines, Biografie | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar