Biografie veröffentlichen oder privat verlegen?

Lässt sich die eigene Lebensgeschichte vermarkten?

Häufig stellen Interessenten mir die berechtigte Frage: Kann und soll ich meine Lebensgeschichte und Biografie veröffentlichen? Sind Sie dafür der richtige Ansprechpartner? – unbedingt! Der Gallus Verlag hat sich auf das Realisieren privater Biografieprojekte und individueller Dokumentationen spezialisiert, die in der Regel in privaten, kleineren Auflagen hergestellt werden, aber durchaus auch die Ladentheken des Buchhandels erreichen können. Sie sind in der Regel für die Autoren selbst sowie begrenzte Personenkreise wie Angehörige, Freunde oder jeweilige Interessenten bestimmt. Eine öffentliche Publikation ist dennoch keineswegs ausgeschlossen. In diesem Artikel möchte ich meine Erfahrungen zu diesem Thema schildern:

Biografie veröffentlichen und vermarktenUm ein Buch erfolgreich auf den Markt zu bringen, sind das Vorproduzieren einer den Verkaufserwartungen entsprechenden Auflage und die Vermarktung des Buches mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln (Buchmesse, Werbeanzeigen, Vertretermarketing, Lesungen, etc.) Usus. Diese Vorleistungen werden von Publikumsverlagen erbracht, wenn sie der Ansicht sind, dass das Buch aussichtsreich am Markt platziert werden kann. Der Gallus Verlag ist per exakter Definition nur ein „Pseudoverlag„, der sich auf das Schreiben, Erstellen und Lektorat biografischer Dokumentationen spezialisiert hat und die Gestaltung von Satz und Layout und die Herstellung der Druckvorlage übernimmt und auf Wunsch das Produzieren der Bücher in gewünschter Auflage abwickelt. Durchaus können im Gallus Verlag hergestellte Biografien und Bücher aber auch veröffentlicht und vermarktet werden.

Biografisches Interesse und „Biografieboom“

In der Tat kann der Lebensbericht eines Menschen durchaus auch für eine breitere Leserschaft sehr aufschlussreich, hilfreich und unterhaltsam sein. Das Interesse an biografischen Aufzeichnungen, Bekenntnissen und Enthüllungen ist bei Lesern, Fernsehzuschauern und Radiokonsumenten enorm. Aufgrund der hohen Authentizität der Inhalte, nimmt es in Anbetracht der medialen Überflutung ständig weiter zu. Was liegt also näher, als die eigene spannende Lebensgeschichte zu Papier und auf den Markt zu bringen? Nichts wie los und die eigene Biografie veröffentlichen? Vielleicht lassen sich zumindest die Entstehungskosten des Buches refinanzieren? Vielleicht kann sogar Geld damit verdient werden?

Kann ich meine Lebensgeschichte verkaufen? – Eine kleine Marktanalyse

Wenn Sie einen Blick in die Auslagen und Regale der Buchhandlungen werfen, werden Sie schnell feststellen, dass in der Abteilung „Biografie“ bis auf wenige Ausnahmen durchgängig Prominente vertreten sind. Ob Bill Clinton, Günter Grass oder Franz Beckenbauer, beinahe zu jeder in der Öffentlichkeit bekannten Persönlichkeit sind inzwischen eine Biografie oder eine Autobiografie erschienen, was oft ein erkleckliches Zubrot für die Promis bedeutet. Biografien unbekannter Privatpersonen dagegen finden sich in dieser exklusiven Nachbarschaft eher selten. – Warum?

Die wichtigsten Gründe dafür sind die Gesetze des Marktes. In den Regalen liegt das, was die Kunden lesen wollen, was sie kaufen. Die Verlage und der Buchhandel haben das Kaufverhalten analysiert und bedienen es entsprechend. Sie betreiben zusätzlich intensives Marketing, veranstalten medienwirksame Buchvorstellungen und Lesereisen, um mit ihren Autoren und Veröffentlichungen möglichst große Erfolge zu erzielen. Was lässt sich da besser vermarkten, als ein bereits bekannter Name?

Themenschwerpunkt als Eintrittskarte zur Verlagsveröffentlichung?

Selbstverständlich haben Biografien auch thematische Schwerpunkte, die für eine entsprechende Leserschaft durchaus interessant sein können: Kriegserlebnisse, Migrationserfahrungen, Erfahrungen mit Krankheiten und Schicksalsschlägen, Augenzeugenberichte besonderer Ereignisse und Momente, Milieustudien, außergewöhnliche Berufe, Karrieren, Reisen, künstlerische Leistungen, uvm. Wenn sich eine Biografie oder Geschichte einem solchen Schwerpunkt widmet, erhöhen sich möglicherweise die Chancen, dafür einen Verlag zu finden, sofern sich der Schwerpunkt im Sortiment des Verlages als Thema wiederfindet. In solchen Fällen kann es zum Erfolg führen, mit einer kommentierten Leseprobe, einem so genannten Exposé der Geschichte, auf die Suche nach einem klassischen Verlag zu gehen. Das Exposé sollte dazu in Normseiten formatiert werden und den Umfang von zwanzig Seiten möglichst nicht überschreiten.

Biografie veröffentlichen via Book on Demand, Selbstverlag & Co.

Es gibt weitere Möglichkeiten, eine Biografie oder Geschichte zu veröffentlichen. Das Buch kann, wenn es fertiggestellt ist, im Selbstverlag erscheinen, als Book on Demand auf Bestellung produziert oder den Lesern als Online-Version auf einer Internetseite zugänglich gemacht werden.

Ein zunehmend genutztes, interessantes Angebot ist die Veröffentlichung über so genannte Book on Demand-Anbieter. Von ihnen erhalten Sie gegen Gebühr eine ISBN-Nummer, unter der Ihr Buch dann im Verzeichnis lieferbarer Bücher (VLB) gelistet und als Pflichtexemplar an der Deutschen Nationalbibliothek eingereicht wird. Von da an ist es im Buchhandel bestellbar und kann (beispielsweise bei Amazon) sofort angeboten, bestellt und auch beworben werden. Der Book on Demand-Anbieter speichert Ihre Druckvorlage und produziert und liefert Ihr Buch dann auf Bestellung. Diese Methode hat jedoch einen vergleichsweise höheren Ladenpreis zur Folge.

Wenn Sie das Buch nicht als „Book on Demand“ anbieten wollen, haben Sie die Möglichkeit, auf eigene Kosten im so genannten Selbstverlag eine Auflage in gewünschter Größenordnung anfertigen zu lassen und diese zu vertreiben. Für den Vertrieb müssen Sie in diesem Fall selbst Sorge tragen. An dieser Stelle sei empfohlen, Kosten, Nutzen, Aufwand und möglichen Gewinn eines solchen Projektes sehr genau abzuwägen und zu kalkulieren.

Die Web-Site als ernsthafte Alternative

Per Internetseite eine Geschichte oder Biografie veröffentlichen. Diese Option kann sehr kreativ und vielseitig eingesetzt werden und eine tolle Möglichkeit sein, die eigenen Inhalte für die Öffentlichket oder auch nur für ausgewählte Nutzer zu präsentieren. Ist die eigene Web-Site einmal eingerichtet, lässt sie sich jederzeit erweitern und immer und überall abrufen und bearbeiten. Zudem bietet eine Web-Site die Möglichkeit, beispielsweise ein Diskussionsforum zum Thema oder ein Gästebuch einzurichten, Inhalte nach Wunsch zu veröffentlichen und zu vernetzen. Es kann direkt in Kontakt mit dem Autor getreten werden und Vieles mehr. Auch als Marketinginstrument für ein Buch ist eine Web-Site gut geeignet und kann sehr viel dazu beitragen, von Interessenten gefunden und wahrgenommen zu werden.

Verwirklichen Sie Ihr Projekt!

Grundsätzlich rate ich in jedem Fall dazu, Ihre eigene Intention und Ihre eigenes Projekt so zu verfolgen, wie Sie es gewünscht und geplant haben. Dieser Artikel entspricht meinem Kenntnisstand zu dieser Frage. Die Möglichkeit der erfolgreichen Suche nach einem Publikumsverlag soll hier ausdrücklich nicht ausgeschlossen werden.

Übrigens: Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Verwirklichung eines Biografieprojektes auch ohne den Aspekt der Veröffentlichung eine große Bereicherung für diejenigen ist, die sich damit beschäftigen.

Fragen, Anregungen und Kritik zu diesem Thema und diesem Artikel sind jederzeit erwünscht und willkommen!

David G. Rieder
Gallus Verlag